Malabar Pfeffer grün 60g

  • Im Angebot
  • €6.30


Malabar Pfeffer (Indien) wird von Hand und, wie an der Farbe ersichtlich, noch unreif geerntet. Die Beeren sind zunächst grün und werden in reifem Zustand rot. Grüner, schwarzer, roter und weißer Pfeffer stammen von der gleichen Pflanze. Der Unterschied liegt im Zeitpunkt der Ernte und Verarbeitung: grüner Pfeffer wird aus unreifen, früh geernteten Früchten gewonnen.

Mit seiner charakteristischen Schärfe würzt er alles was man auch mit dem schwarzen Pfeffer würzen kann. Besonders gut schmeckt er im Rindfleischsalat und ist ein Muss in der braunen Pfeffersauce. In der Klarsichtmühle macht er sich ausgezeichnet auf jedem gedeckten Tisch.

grün, gemahlen - Asien/Indien, Malabarküste
Für Pfeffersteak und Pfeffersaucen. Ganz hervorragend
schmecken auch Salatmarinaden mit Malabar Pfeffer. Der Klassische Rindfleischsalat mit Kernöl, mariniert mit Malabar-Marinade ist ein echter Hit!
Die Beeren sind zunächst grün und werden in reifem Zustand rot. Grüner, schwarzer, roter und weißer Pfeffer stammen von der gleichen Pflanze. Der Unterschied liegt im Zeitpunkt der Ernte und Verarbeitung: grüner Pfeffer wird aus unreifen, früh geernteten Früchten gewonnen. Er unterscheidet sich vom schwarzen Pfeffer dadurch, dass er entweder frisch in Salzwasser eingelegt wird oder schnell und bei hohen Temperaturen getrocknet oder gefriergetrocknet wird. Daher behält er die ursprüngliche grüne Farbe.
Grüner Pfeffer hat auch weniger Schärfe als weißer und schwarzer Pfeffer.
Regt den Appetit an. Gegen Übelkeit.